Impuls

Impuls 4

Gewußt wie – dann geht´s leichter….mit: ISMAKOGIE

Unser Alltag ist das ideale Umfeld für richtiges, körperbewußtes Bewegen.
Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie oft Sie sich im Alltag beugen?
Ach wer kennt es nicht, einmal gebückt und der Schmerz im Kreuzbereich ist wieder da.

In ISMAKOGIE Kursen lernen Sie das optimale Beugen und wieder Aufrichten.

Wechsel vom aufrechten Sitzen zum Beugen:

  • Nachdem Sie die optimale Sitzhaltung eingenommen haben (Beine sind  leicht gegrätscht) , beugen Sie sich bewußt aus den Hüftgelenken nach vor – der Blick folgt den Bewegungen nach unten.
  • Die Hände liegen außen an den Oberschenkeln und wandern dann seitlich die Unterschenkel hinab bis zum äusseren Knöchel.
  • Rumpf und Kopf haben durch die leichte Grätsche Platz gefunden – die Wirbelsäule verläuft in einer Linie. Rumpf und Kopf bilden eine Einheit.
  • Der Atem fließt – der Mund ist leicht geöffnet
  • Mit verstärktem Bodenkontakt langsam wieder in die aufrechte Sitzposition gelangen.
  • Arbeiten Sie bewusst, schonend und Kraft sparend

Bei Problemen mit dem Blutdruck klären Sie dies bitte bei Ihrem Arzt ab.

Für Fragen stehen unsere Trainer*innen in ISMAKOGIE Kursen bereit.


Impuls 3

Carpe diem

                        …genieße oder nutze den Tag

Der Frühling bringt Veränderungen mit sich.

Alles regt sich – das sollten wir doch nachahmen – machen Sie einfach mit. Egal, ob sie sitzen oder stehen – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, für sich selbst wieder Gutes zu tun.

Eine Übung, die im Sitzen sowie auch im Stehen möglich ist und noch die Bewegung, das Gleichgewicht und die Geschicklichkeit fördert: Dabei beachten Sie wiederum: ISMAKOGIE Grundhaltung

  • Im Sitzen: zunächst 4 rechte Winkel
  • 1 Bein wird gestreckt und hat mit der Ferse Bodenkontakt, rechter Winkel zwischen Schienbein und Fuß ist gegeben, während das 2. Bein in seiner Position bleibt.
  • Aus dem Hüftgelenk ´leicht´ auswärts drehen – der rechte Winkel von Fuß und Unterschenkel wird beibehalten!
  • Wieder in die Ausgangsposition gehen.
  • Nachspüren – und mit dem 2. Bein üben.

Im Stand: 2 rechte Winkel

  • Beachten Sie den Winkel zwischen Kinn und Hals, der rechte Winkel zwischen Schienbein und Fuß wird beibehalten.
  • Achten Sie auf einen guten Stand während der Übung. Das Standbein hat guten Bodenkontakt, das Spielbein wird leicht nach vorne gestreckt und hat mit der Fersenaußenkante Bodenkontakt. Nun das Spielbein aus dem Hüftgelenk leicht auswärts drehen. Die Bewegung wieder zurückfließen lassen.
  • Nachspüren – und mit dem 2. Bein üben.

Wir wünschen viel Vergnügen und ein herrliches Körpergefühl. Mit freundlichen Grüßen Ihr ISMAKOGIE Team


Impuls 2

Der Frühling naht, die Tage werden länger – wie schön!

Bald können wir die warmen Kleider, Hosen und Mäntel gegen etwas luftigeres tauschen und uns auch wieder mehr im Freien bewegen. Möglicherweise haben die Feiertage Spuren hinterlassen. Nun ist die beste Zeit, unseren Beinen etwas mehr Beachtung zu schenken.

Hier eine funktionelle Übung zur Formung und Kräftigung der Oberschenkel.

Nehmen Sie im 4 Winkel-Sitz Platz:

  • Heben Sie die Oberschenkel langsam nur um einige mm hoch – damit heben sich auch Unterschenkel und Fersen.
  • Stellen Sie sich vor, dass Sie beim Heben der Ferse Wurzeln herausziehen.
  • Arbeiten Sie mit einem Bein, dann mit dem anderen und abwechselnd mit beiden Beinen.

Achten Sie auf Ihre Haltung und lassen Sie die Atmung fließen. Mit langsam, mental ausgeführten Kleinstbewegungen erzielen Sie große Wirkung. Sie kräftigen Ihre Oberschenkel, Ihre Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskeln.

Diese Übung ist auch jederzeit in den Alltag integrierbar – beim Fernsehen, beim Warten auf den Kellner, Warten beim Arzt, auf der Parkbank, …..

Anne Seidel: „Das Fundament der Ismakogie beruht auf der Erkenntnis, dass Alles mit Allem verbunden ist“.


Impuls 1

Das Neue Jahr wird sehr oft mit Vorsätzen begonnen um Gewohnheiten zu ändern – eine sehr gute Idee – wir begleiten Sie gerne dabei.

Selbstbewusst und aufgerichtet ins Neue Jahr 2022

Wieviel mehr an Eleganz und Jugendlichkeit und Dynamik können Sie alleine durch ihre Haltung repräsentieren.
Durch die Einhaltung des 4 Winkel Prinzips der Methode ISMAKOGIE, durch die Aufrichtung der Wirbelsäule, die richtige Stellung des Beckens und den ökonomischen Einsatz ihrer Muskel wirken Sie nicht nur optisch größer, sondern auch aufmerksam und selbstbewusst.

In unserer Online – Broschüre finden Sie Anregungen.

Wagen Sie doch einmal einen Versuch:

Setzen Sie sich einige Zeit so hin wie die Dame links

  • und fühlen Sie in Ihren Körper, Ihre (Ver-) Spannungen, beobachten Sie Ihre Atmung, Ihre Energie und Motivation. Vielleicht sehen Sie auch in einen Spiegel.

Nun nehmen Sie die Position der Dame rechts ein.

  • Dazu setzen Sie sich auf das vordere Drittel des Sessels und stellen beide Füße mit der ganzen Auflagefläche neben einander auf den Boden.

Wenn möglich (abhängig von der Sesselhöhe) halten Sie einen

  • rechten Winkel
  • zwischen Fuß und Unterschenkel (Sprunggelenke)
  • zwischen Unterschenkel und Oberschenkel (Kniegelenke)
  • zwischen Oberschenkel und Becken (Hüftgelenke)
  • zwischen Hals und Kinn (natürlich abgesehen von Bewegungen)

Beobachten Sie, ob es Veränderungen gibt. Wie fühlen sich Sie sich? Hat sich die Atmung verändert? Macht sich ein positives Gefühl bemerkbar? Hat sich Ihr Erscheinungsbild verändert?

Erleben Sie Ismakogie in unseren Kursen.
Wir beantworten auch gerne Ihre Fragen per E-mail oder Telefon.

Ihr ISMAKOGIE-Team